Spielbericht Altliga

Altliga in Merzdorf

Altherren Ü35 Kreisliga 4. Spieltag, 22.04.2022

RW Merzdorf – SpG Kunersdorf/Krieschow 4:2 (1:2)

0:1 (5.) Peter Holz

1:1 (26.)

1:2 (38.) Oliver Born

2:2 (61.), 3:2 (64.), 4:2 (70.)

Kader:

Sebastian Borrack, Peterholz, Manuel Priefer (Lars Zimmermann 15.), Gido Musäus (Lars Mucha 15.), Sebastian Stöhr (Andreas Schäfer 30.), Hannes Müller (Christian Gold 30.), Alexander Seidler, Ronny Dabow, Marc Worreschk, Carsten Graske, Oliver Born

Mitt richtig guten Kader reiste unsere Spielgemeinschaft heute zum Auswärtsspiel nach Merzdorf. Der Gastgeber richtig gut in die Saison gestartet, sollte heute wieder ein Gradmesser für uns werden. Unsere Mannschaft startete gut in die Partie. Vorn und im Mittelfeld fleißig gegen den Gegner und den Ball arbeitend, konnten wir nach starkem Einsatz von Hannes Müller und Ablage Olver Born durch den überlegten Treffer Peter Holz in Front gehen. Merzdorf ,,brannte“ nach vorne und hatte Chancen. Basti Borrack konnte 2x super klären. Dann der Ausgleich nach einer Ecke und wilden Szenen im 16er. Doch unser Team spielte weiter forsch nach vorn und hatte erst durch Born (dem leider der Ball versprang) eine Hundertprozentige … dann kurz danach die wiederholte verdiente Führung für uns, wieder durch Oli Born. Wir führten zur Pause. In Hälfte zwei in den ersten 10 Minuten weitere sehr gute Möglichkeiten unsererseits, leider nicht konsequent genug verwertet. Für mich dann ein schwerwiegender Fehler des Heimschiri’s, als er nach klarem Foul gegen Alex Seidler nicht auf den Punkt zeigte! Merzdorf drückte danach weiter auf unser Tor und konnte leider wieder nach einem Eckstoß per Kopf verwandeln. Anschließend kippte die Partie zu unseren Ungunsten. Nach einem schnellen Angriff konnten wir den Rückstand nicht verhindern und mussten nach einer weiteren Standardsituation den K.O. hinnehmen. Am Ende kann ich meiner Mannschaft nur Respekt für die heute Leistung aussprechen (die stark war), bei der wir leider nicht den Lucky Punch setzen konnten, in den letzten 30 Minuten den Schiri nicht auf unserer Seite hatten und hinten bei Standards besser arbeiten/abstimmen müssen. Kopf hoch Männer! Kommende Woche steht dann die Aufgabe in Kolkwitz an. Nach der heutigen Leistung, denke ich, können wir in Kolkwitz auch bestehen.

Der Coach-Ingo Graske