Startseite

Damals war’s – die Millenium-Saison 1999/2000?

Damals war’s – vor genau 20 Jahren!

Wisst ihr noch – die Millenium-Saison 1999/2000?

Endlich kann Fichte jubeln – Aufstieg!

Kunersdorf Kreismeister / Döbern folgt Dissen

Kreisliga. Nach den vergeblichen Anläufen der letzten Jahre nun die Krönung: Fichte Kunersdorf ist Kreismeister und Aufsteiger zur Landesklasse

Vergessen waren nach dem 0:0 in Peitz die Nervenspiele der letzten Wochen, als der respektable Vorsprung von neun Punkten nach dem 21. Spieltag bis auf einen Punkt nach dem 28. Spieltag zusammen schrumpfte. Herzschlagfinale mit dem Fernduell zwischen Fichte (in Peitz) und dem FSV Cottbus II (in Spremberg). Diesmal hatten die Routiniers der Fichte-Elf die besseren Nerven und sicherten sich mit einem 0:0 in Peitz den Meistertitel. Viel ungläubige Aufregung in der Pause, als die sensationelle Kunde von der 6:1-Führung der Spremberger zur Halbzeit gegen den FSV Cottbus die Runde machte. Nach dem Schlusspfiff entlud sich dann die überschwängliche Freude der Mannschaft um Kapitän Alexander Rosin. Der Spremberger SV als beste Mannschaft der Rückrunde ließ mit dem 8:3 in einem Klassespiel der Cottbuser FSV-Reserve keine Chance. Der Abstiegskampf ging ebenfalls zu Ende. Der SV Döbern II muss Grün Weiß Dissen in die 1. Kreisklasse begleiten.

Fichtes Aufstiegshelden:

Torwart – Sven Borrack, Sebastian Borrack, Thomas Gergs

Feldspieler – Andreas Badack, Michael Braun, Christian Gergs, Olaf Golz, Alexander Grimm, Robert Grimm, Tobias Hanschke, Mirko Holz, Peter Holz, Lothar Joppek, Lutz Knüpfer, Olaf Koal, Tobias Melde, Ingo Mucha, Marco Musäus, Detlef Müller, Alexander Rosin, Alexander Schmidt,

Trainer: Lutz Mathick

Betreuer: Hans Jürgen Noack

Aufstieg 2000
« 1 von 3 »

Fichtes Spieltage im Einzelnen:

1.Spieltag: Welzow – Kunersdorf 1:3 (1:1) Joppek, Gergs, Rosin

2.Spieltag: Kunersdorf – Willmersdorf 4:3 (3:1) Mucha, Braun, L.Knüpfer, Joppek

3.Spieltag: Kunersdorf – FSV Cottbus 2:3 (0:0) L.Knüpfer, Joppek

4.Spieltag: Gr. Gaglow – Kunersdorf 2:1 (1:0) L. Knüpfer

5.Spieltag: Kunersdorf – BW Spremberg 3:2 (2:2) Mucha, Hanschke, Rosin

6.Spieltag: GW Dissen – Kunersdorf 3:6 (1:2) Joppek (3), Braun, Gergs, Hanschke

7.Spieltag: Kunersdorf – BSV Cottbus Ost 3:2 (1:1) Joppek (2), Gergs

8.Spieltag: Burg – Kunersdorf 1:2 (1:1) L.Knüpfer, Joppek

LR-Schlagzeile: „Kunersdorf behauptet sich auch in Burg“

9.Spieltag: Kunersdorf – Briesen 7:0 (3:0) Hanschke, L.Knüpfer, Joppek (3), Gergs, A.Schmidt

LR-Schlagzeile: „Kunersdorf deklassiert Briesen mit 7:0“

10.Spieltag: Kahren – Kunersdorf 0:4 (0:0) Hanschke (2), O.Golz, L.Knüpfer

LR schreibt: „Kunersdorf ist der Sieger des Tages. Nachdem die Verfolger patzen übernahm Fichte die Tabellenführung. Auf den Plätzen folgen der Spremberger SV und die Reserve des FSV Cottbus.“

11.Spieltag: Kunersdorf – Saspow 7:0 (3:0) L.Knüpfer (2), Hanschke, Joppek (4)

LR-Schlagzeile: „Kunersdorf – Sieben auf einen Streich“

12.Spieltag: Drachhausen – Kunersdorf 2:4 (0:2) Hanschke, Joppek, Rosin, Eigentor Hannusch

13.Spieltag: Kunersdorf – Döbern II 5:2 (2:0) Joppek (3), Hanschke, Melde

LR – schreibt: „Tabellenführer Fichte Kunersdorf baute seinen Vorsprung auf nun sieben Punkte aus. Verfolger Spremberger SV patzte.“

14.Spieltag: Spremberger SV – Kunersdorf 1:2 (1:2) Joppek (2)

LR-Schlagzeile: Lothar Joppek überrumpelt Spremberger SV

„Fichte Kunersdorf führt nun die Tabelle mit acht Punkten an.“

15.Spieltag: Kunersdorf – Peitz 4:2 (2:1) Braun, Joppek (2), P.Holz /  Rot: Rosin (87./Fichte/Foulspiel)

LR schreibt: „Fichte Kunersdorf sicherte sich zur Winterpause den Herbstmeistertitel.

LR zur Halbserie:

Hält Fichte diesmal den Frühjahrsstürmen stand?

Die Kunersdorfer Fichte-Elf führt derzeit mit acht Punkten Vorsprung vor dem FSV Cottbus II. Einen Punkt dahinter rangieren die Borussen aus Welzow. Fichte muss sich nun erneut den Frühjahrsstürmen der Konkurrenz erwehren, um den Aufstieg in die Landesklasse zu schaffen. Nur zwei Spiele verloren die Kunersdorfer in der Hinrunde. Am 3. Spieltag gegen den FSV Cottbus II und am 4. Spieltag in Groß Gaglow. Demgegenüber wurden 13 Spiele gewonnen. Glanzlichter setzten die Schützlinge von Lutz Mathick bei ihren beiden 7:0-Heimsiegen gegen Briesen und Saspow. Auch der 6:3-Auswärtserfolg in Dissen beim „Angstgegner“ wurde mit viel Genugtuung registriert, den schließlich verlor man gegen diesen Gegner in der Vorsaison beide Spiele.

16.Spieltag: Kunersdorf – Welzow 2:4 (1:1) Hanschke, L.Knüpfer

LR-Schlagzeile: Borussia Welzow überrumpelt den Spitzenreiter

17.Spieltag: Willmersdorf – Kunersdorf 3:4 (2:3) Joppek (3), Braun

18.Spieltag: FSV Cottbus II – Kunersdorf 0:2 (0:1) Joppek, Hanschke

LR-Schlagzeile: Fichte schießt FSV Cottbus in eine Krise

Die schwach besetzten Kunersdorfer konnten ihre Tabellenführung auf neun Punkte Vorsprung ausbauen. In der Spitzenpartie bezwangen sie Verfolger FSV Cottbus in dessen Stadion 2:0.

19.Spieltag: Kunersdorf – Groß Gaglow 2:1 (0:1) L.Knüpfer, Joppek

20.Spieltag: BW Spremberg – Kunersdorf 4:0 (2:0)

21.Spieltag: Kunersdorf – Dissen 2:2 (1:1) Joppek, M. Musäus

22.Spieltag: BSV Cottbus Ost – Kunersdorf 5:2 (2:0) Joppek (2)

LR-Schlagzeile: Der Oststurm brach die Fichte-Elf

Ausgerechnet beim Schlusslicht, BSV Cottbus Ost II, kam Tabellenführer Fichte Kunersdorf mit 5:2 unter die Räder. Damit schmilzt ihr Vorsprung auf nunmehr sechs Punkte.

23.Spieltag: Kunersdorf – Burg 2:2 (1:0) L.Knüpfer, Mucha

Zuschauer: 350 / Joppek setzt Strafstoß an Pfosten

LR-Schlagzeile: Kunersdorf feuert Trainer Lutz Mathick

Die Meldung des Tages kam aus Kunersdorf. Der Spitzenreiter trennt sich von Trainer Lutz Mathick. Als Grund wurde unter anderem Respektsverlust angegeben. Und das hatte Folgen: Im Derby kam der souveräne Tabellenführer über ein Remis gegen die Kicker der SG Burg nicht hinaus.

24.Spieltag: Briesen – Kunersdorf 3:3 (2:1) Braun, Hanschke, Joppek

25.Spieltag: Kunersdorf – Kahren 3:1 (2:1) L.Knüpfer (2), Joppek

Zitat (Dieter Mucha): „Wir sind so glücklich, dass wir endlich wieder gewonnen haben. Für uns zählen nur die Punkte.“

26.Spieltag: Saspow – Kunersdorf 2:3 (1:0) Joppek (2), Braun

LR-Schlagzeile: Joppek krönt Kunersdorfer Aufholjagt

An der Tabellenspitze nichts Neues. Fichte Kunersdorf mit vier Punkten Vorsprung auf Verfolger FSV Cottbus II.

27.Spieltag: Kunersdorf – Drachhausen 3:1 (0:0) Joppek (2), O.Golz

LR-Schlagzeile: Lothar Joppek ist für Fichte Gold wert

28.Spieltag: Döbern II – Kunersdorf 1:0 (1:0)

LR-Schlagzeile: Kunersdorf doch noch abgefangen?

Zwei Spieltage vor Saisonende bleibt die Meisterschaft weiter spannend. Es hat den Anschein, dass die Kunersdorfer nach der Niederlage in Döbern nun zum dritten Mal auf der Strecke bleiben werden. Verfolger FSV Cottbus konnte nämlich gewinnen. Ein Punkt trennt die Teams in der Tabelle.

29.Spieltag: Kunersdorf – Spremberger SV 1:1 (0:1) Joppek

LR-Schlagzeile: Die Kreisliga erlebt ein großes Finale

Der vorletzte Spieltag brachte noch keine Entscheidung. Damit bleibt der letzte Spieltag spannend wie lange nicht. Kunersdorf und der FSV Cottbus spielten nur Remis.

30.Spieltag: Peitz – Kunersdorf 0:0

„Nach den Leistungen der letzten Jahre sind wir nun endlich verdient mit dem Aufstieg belohnt worden. Die Peitzer haben uns noch einmal alles abverlangt.“ (Michael Braun)

„Es war noch einmal ganz schwer für uns, aber jetzt wird erst einmal gefeiert. Unser Dank geht aber auch an den Spremberger SV für die großartige Schützenhilfe.“ (Lothar Joppek)

Nachbetrachtung von Wolfgang Andraschke:

Bei Fichte hielten die Nerven

Nach dem 10. Spieltag übernahm Fichte Kunersdorf den Platz an der Sonne, um diese Spitzenposition bis zum 30. Spieltag dann nicht mehr abzugeben. 21 Spieltage lang also waren die Fichte-Fußballer vorn und ließen sich trotz einiger Wackler nicht mehr aus dem Konzept bringen. Selbst als dann im Endeffekt die Nerven gefragt waren und der große Vorsprung von neun Punkten nach dem 21. Spieltag auf einen Punkt nach dem 28. Spieltag zusammen schmolz.

Da wuchs die Mannschaft um die beiden Routiniers Michael Braun und Torjäger Lothar Joppek noch einmal zu einer Einheit zusammen. Aber auch die jungen Spieler wie beispielsweise Alexander Schmidt  oder der zuletzt wegen einer schweren Verletzung stark vermisste Christian Gergs hatten großen Anteil.

Als die Verletzungsprobleme immer größere Ausmaße annahmen, da mussten sogar die Altligaspieler Detlef Müller und Thomas Gergs im Tor die Lücken schließen. Am Ende aber überbrückte die Mannschaft um Kapitän Alexander Rosin mit einer großen Mannschaftsleistung alles und wurde verdient Kreismeister und Aufsteiger in die Landesklasse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.